In Küchen und Badezimmern wurden damals oft dunkle Fliesen verlegt, die heute nicht mehr zeitgemäß sind. Im folgenden Beispiel werden die Arbeitsschritte und die benötigten Produkte erklärt um dem Raum ein modernes Aussehen zu verpassen.

Produktübersicht

Benötigt werden folgende Produkte:

  • OTTO SilOut
  • PUFAS Anlauger und Entfetter
  • siavlies Handpad (very fine)
  • Goldband und Polymasker
  • Filt-Walze
  • SELEMIX 2K PUR Direct Decklack
  • OTTOSEAL Silikon

Als erstes müssen bestehende Silikonfugen mit einem Cuttermesser so gründlich wie möglich heraus geschnitten werden. Je weniger Silikonrückstände auf der Oberfläche haften, desto weniger Zeit benötigt der nächste Schritt. In diesem wird OTTO SilOut verwendet um den restlichen Silikon rückstandsfrei zu entfernen. Es empfiehlt sich das Produkt erst auf die umliegenden Bereiche aufzutragen und mit einem Pinsel zu verteilen, so werden auch nicht sichtbare hauchdünne Silikonreste entfernt, die mit Glättmittel verschleppt wurden. Danach wird SilOut etwa 5mm dick auf die Fugenreste aufgetragen. Mindestens 5 Stunden einwirken lassen, die aufgelöste Masse mit einer Spachtel entfernen und mit einem feuchten Stofftuch gründlich nachwischen. Wichtig ist, dass auch im Fugengrund keine Reste verbleiben, ansonsten können neue Fugen beschädigt werden. Um spätere Haftungsprobleme zu vermeiden ist ein gründliches Vorgehen unbedingt notwendig.

Küchenrückwand vorher

Küchenrückwand vorher

Im nächsten Schritt wird die Oberfläche mit PUFAS Anlauger und Entfetter für den folgenden Lackauftrag vorbereitet. Nicht zu behandelnde Oberflächen (vor allem Glas- und Metallteile) müssen mit Polymasker geschützt werden. Sollte trotzdem etwas daneben gehen können eventuelle Spritzer sofort mit Wasser entfernt werden. Steckdosen- und Schalterabdeckungen sollten abmontiert werden, die Dosen und Schalter durch gründliches Abkleben mit Goldband vor Wassereintritt geschützt werden. Die Oberfläche einsprühen, mit einem siavlies Handpad gründlich reinigen und 10 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit klarem Wasser abwaschen und die Fläche trocknen lassen.

Die umliegenden Bereiche werden nun nochmals gründlich mit Goldband und Polymasker geschützt und die Fläche vor dem Lackieren mit einem mit Verdünnung 1-470 getränkten Tuch abgewischt. Die Filt-Walze mit Goldband umwickeln und wieder abziehen um lose Fasern zu entfernen, die ansonsten das Endergebnis negativ beeinflussen würden. Den SELEMIX 2K PUR Direct Decklack (in unterschiedlichen RAL- und NCS-Farbtönen sowie Glanzgraden erhältlich) im Verhältnis 4:1 mit Härter 9-080 mischen und 10% Verdünnung 1-470 zugeben. Die Mischung ist ungefähr 3 Stunden (bei 20 °C) verarbeitbar. Die Fläche gleichmäßig mit der Filt-Walze beschichten, Ecken und Kanten vorab mit einem Pinsel vorstreichen.

Sobald sich die erste Schicht nicht mehr klebrig anfühlt (Tipp: Musterplatte mitbeschichten um Schäden in der eigentlichen Oberfläche zu vermeiden) kann – wenn gewünscht und je nach Farbton erforderlich (Deckkraft) – eine zweite Schicht aufgetragen werden. Bis maximal 24 Stunden nach der ersten Schicht ist das ohne Zwischenschliff möglich, ansonsten muss die Oberfläche nochmals leicht angeschliffen (feines Schleifpapier oder siavlies Handpad) und Verdünnung gereinigt werden.

Abschließend wird nach ausreichender Trocknung der Lackschicht noch eine neue Silikonfuge mit OTTOSEAL Silikon gezogen.

Der Lohn für die Mühen ist ein Raum, der mit einem frischen Aussehen in komplett anderem Licht erstrahlt:

Alle benötigten Produkte sind selbstverständlich bei uns lagernd, der Wunschfarbton in wenigen Minuten gemischt.

1 Kommentar
  1. Jade Labrentz
    Jade Labrentz sagte:

    Sehr interessant, ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt! Ich habe vor kurzem die Fliesen in meiner Küche ausgetauscht, weil diese auch nicht mehr zeitgemäß waren und wollte dem Raum einfach ein modernes Aussehen verpassen. Jetzt habe ich Naturstein in der Küche und finde, es sieht einfach super aus. Ich würde diesen Prozess mit den alten Fliesen gerne machen, aber bin handwerklich überhaupt nicht für so etwas begabt und würde bei dem ersten Schritt mit dem rausschneiden der Silikonfugen mit einem Cuttermesser schon etwas falsch machen. Ich vertraue immer lieber dem Profi für so etwas. Danke!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.